1826 Locust Street, Bainbridge, GA 31717 +1 (212) 269-1000

Herbstprogramm 2021

Programm

Anzahl gefundene Datensätze 573
Liste aller Veranstaltungen
Datum Beschreibung
Theaterkurs für Erwachsene
Mit Bernadette Schürmann
Bernadette Schürmann, Luzerner Theaterpädagogin, lädt alle begeisterten TheaterspielerInnen oder solche, die es werden möchten, zu diesem Kurs ein.
Ziel des Wochenendes ist es, Theater als eine Form zu erleben, wo Körper, Stimme, Bewegung und Geist spielerisch miteinander in Aktion treten, so dass ein waches, spontanes, gemeinsames Spiel entsteht.
Voraussetzung zur Teilnahme ist die Lust am Ausprobieren.

Anmeldeschluss:
Anmeldungen an: Bernadette Schürmann, Luzernstrasse 4, 6206 Neuenkirch. Tel.: 467 10 77

Kurszeiten:
Samstag, 13. November: 13.30 Uhr – 17.00 Uhr
Sonntag, 14. November: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Die Macho-Tigers
"Die Nacht des Schlagers"
Showprogramm und Special Guests

Hallöchen, Hallöchen! Wir freuen uns ganz besonders, Euch zur "Nacht des Schlagers" mit Special Guests willkommen zu heissen. Wir, Örwin Lottermann und Karl Heinz Rüdiger, genannt "Die Macho-Tigers", werden uns mit einem kleinen Showprogramm in die Herzen vor allem der weiblichen Fans singen.
Tanzen, kulinarisch verwöhnt werden und sich gut amüsieren.
Passende Garderobe erwünscht - Tschüsschen und bis bald!
Kultur-Apéro ...am füfi. "Die Eistorte"
Szenische Lesung mit Raffael Meier und Dominik Burki
Kultur-Apéro ...am füfi. "Die Eistorte". Szenische Lesung mit Raffael Meier und Dominik Burki.
"Es weihnachtet sehr"
Ein Liedernachmittag zum Mitsingen
Ein Liedernachmittag zum Mitsingen

Verschiedene Chöre singen Advents- und Weihnachtslieder zum Mitsingen. Ein besinnlicher Nachmittag für Gross und Klein. Dauer: ca. 1 Stunde.

Mitwirkende Chöre:
Schülerchor Ruswil
ChoRplus
Kinder und Jugendliche
Patrick Vonwil
"Ein poetisch musikalischer Streifzug durch eine Bilderwelt"
Patrick Vonwil stellt seine Arbeiten vor, die Vernissage wird mit Gedichten um Musik umrahmt.
"Vordergründig geht es bei meinen Bildern um Form und Farbe. Hintergründig versuche ich, die grundsätzlichen Ambivalenzen des menschlichen Seins auszudrücken: Geborgenheit und Verlorenheit, Stabilität und Wandel, Chaos und Ordnung, Leben und Sterben, Heimat und Fremde, Harmonie und Störung, Ausgeglichenheit und Spannung ... Die Bilder sind ein Versuch, die Bewegungen des Lebens einzufangen oder sie zumindest zu berühren."

Weitere Öffnungszeiten:
Sa 18. 12.: 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
So 19. 12.: 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Mo/Di/Mi 21./23. 12: 19.00 Uhr - 21.00 Uhr
Do 24. 12.: 12.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sa 26. 12.: 10.00 Uhr - 12.00 Uhr, 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Malereien in Tempera und Glasobjekte in Fusing-Technik
Esther Brun-Staub
Kunst ...am Märtplatz. Esther Brun-Staub: Malereien in Tempera und Glasobjekte in Fusing-Technik
"Weihnächtliche Geschichten"
Erzählnachmittag mit Iréne Geisseler
Schon seit Generationen haben sich die Menschen am Feuer versammelt, um sich zu wärmen, aber auch um die Herzen der Erwachsenen und die Augen der Kinder beim Geschichten-Erzählen zum Leuchten zu bringen.
Wir laden alle Menschen ab 4 Jahren ein, sich für kurze Zeit in die Welt der Geschichten entführen zu lassen.
"Überegratus"
Totschna: Sennechutteli meets Balalaika
Das Quartett Totschna besteigt den volksmusikalischen Berg von der schweizerischen und der russischen Seite her und sucht die Balance und den Grat, der die beiden Kulturen verbindet. Dies erklärt den Titel des Programms "Überegratus". Erstaunliche Parallelen offenbaren sich: Hätten Sie gedacht, dass "Es Buurebüebli" oder "S'Blüemli" in praktisch gleicher Melodie in Russisch bekannt sind? Die unvergleichbare witzige Mischung aus Ost und West verbinden die vier Berufsmusiker mit jazzigen Klängen.

Orna Ralston: Stimmbänder
Alexander Ionov: Prima- und Bassbalalaika
Lukas Heuss: Klarinette und Sax
Oleg Lips: Akkordeon
"GesichterGeschichten"
Horta van Hoye
Die belgische Performance- Künstlerin Horta von Hoye bringt die Zuschauer mit ihren Papiermannen und -frauen zum Staunen und zum Lachen. Sie faltet, zerknüllt, rupft und zupft, wickelt und "entwickelt" Figuren und Gesichter aus unbedrucktem Zeitungspapier. Das Publikum - das sozusagen am Atelierfenster sitzt - kann beobachten, wie wunderbar skurrile, ausdrucksstarke Figuren entstehen, die alle ihre eigenen Lebensgeschichten zu haben scheinen.

Ein faszinierendes Papierspiel
"Luege, was der Mond so macht"
Linard Bardill
Linard Bardill präsentiert die etwas anderen Kinderlieder. Die Coop-Zeitung meinte lakonisch "Unsere Meinung: Meisterhaft!" und das Burgdorfer Tagblatt doppelte nach: "Vom Dreikäsehoch bis zum Grosi waren alle restlos begeistert. Die Lieder bestechen durch ihre unkonventionelle Art, verzaubern und "gö eifach ine". Diese "Ohrenschmetterlinge für Kleine und Grosse" (Zürcher Tagblatt) sind auf dem besten Wege, aktuelles Volksliedgut zu werden. Was wäre mehr zu wünschen, als dass sie sich verselbständigten und den Weg in Schulen, Wohnungen und vor allem in die Herzen möglichst vieler Kinder fänden.

21 Kinderlieder für Menschen ab 5 Jahren

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch Radio-TV Kammermann
Kultur-Apéro
"Gschwetz mit Wetz"
Mit Cotti und Lotti an der WM

Ein Vortrag von Wetz ist ein Abend voller Power und allerhand drum und dran. Wetz wird unter dem Titel "Mit Cotti und Lotti an der WM" über ein grosses Kunst-Projekt für die Eishockey-WM erzählen und über einige Geschichten hinter der Bühne eines Sport-Grossanlasses zu berichten wissen. Da Fernsehstationen aus vielen Ländern über sein Mega-Projekt berichtet haben, wird Wetz auch einiges auf TV-Grossleinwand zu zeigen haben. Der Vortragsabend ist nicht nur für Eishockey-Fans ein Genuss - sondern für alle die gerne nicht "nur" das Gängige mögen. Neuste Informationen unter: www.wetz.ch
Film "Moderne Zeiten (Modern Times)"
Charles Chaplin, USA, 1936
Chaplins zweiter Tonfilm ist eine sozial- und gesellschaftskritische Tragikkomödie über den Menschen im Räderwerk der modernen Technik. Charlie erlebt am Fliessband einer Fabrik und als unfreiwilliger Streikführer die Absurdität eines reglementierten Lebens, das die Menschen zu Anhängseln von Apparaturen degradiert. Modern Times ist ein Chaplin-Meisterwerk, das durch seine witzige Art und seine klaren Bilder Jung und Alt immer wieder zu begeistern vermag.
"Der Josa mit der Zauberfiedel"
Michael Huber mit einer Geschichte von Janosch
Der Josa ist klein und überhaupt nicht stark. Deshalb kann er auch kein Köhler werden wie sein Vater. Das macht ihn traurig. Sein Freund, der Vogel, schenkt ihm eine Zaubergeige und ein paar Zaubertöne. Damit kann er Kleines gross und Grosses klein zaubern.
Josa zieht in die Welt und sucht den Weg zum Mond. Für ihn will er spielen, dadurch wird er grösser und kleiner. Sein Vater, der Köhler Jeromir kann das von seinem Wald aus sehen und weiss, das dies sein Sohn ist, der das kann. Allein, der Weg zum Mond ist nicht leicht zu finden ...
Für Menschen ab 5 Jahren.

Figurenspiel: Michael Huber
Regie: Enrico Beeler
Musik: Christian Schiess
"Love Letters"
Ein Stück Theater mit Franz Geenen und Regine Unternährer
"Love Letters" ist ein Briefwechsel über ein ganzes Leben, ein Briefwechsel voller Sehnsucht, Liebe, Enttäuschung, Wut, Lust und Schmerz - über alles, was ein Leben ausmacht.
Melissa und Andy sind ganz unterschiedliche Menschen. Sie schreiben sich; es entsteht ein Dokument über eine Zeit zwischen frühester Jugend und reifem Erwachsensein.
Spät - zu spät - finden sie zueinander, lieben sich, scheitern wieder.
Wie ein Film läuft das Leben der beiden vor den Augen und dem Geist des Publikums ab.

Regie: Mathias Folz
"Liederliche Liebe"
Friedas
Acht, teils kecke, teils nette, teils freche teils fesche Serviertöchter geben ihr erweitertes Liebesliederrepertoire zum Besten. Die acht Friedas tragen nicht nur den selben Namen, sie teilen auch ihre Leidenschaften: Die Liebe und das Singen. Was dabei herauskommt ist ein abendfüllendes Programm, das Verliebte, Verlobte und Realisten gleichermassen ansprechen wie abschrecken dürfte. Die Sängerinnen aus dem Raum Luzern servieren selbst Komponiertes und auf Friedas Getrimmtes; teils a-capella, mal witzig, mal bissig mal schmachtend - und stets gekonnt.
Ob mit "De Otti" oder mit "Girls, girls, girls", Katharina Albisser, Brigitte Amrein, Mirjam Breu, Andrea Jenny, Edith Knüsel, Andrea Portmann, Jutta Kunz Schürch und Muriel Zemp sorgen für ein liederliches Seh- und Hörerlebnis!
Die Friedas, zum Zweiten ...am MÄRTPLATZ.
Ausstellung Uhr - Objekte
Herbert Werder
Herbert Werder ist einer der ersten Künstler, der die spezielle Ästhetik der Stand- und Wanduhr entdeckt hat.
Seit 1985 arbeitet er im eigenen Atelier. Er entwirft und baut Möbel. Seit 1988 beschäftigt sich Herbert Werder intensiv mit dem Thema "Uhren". Mit seinen Objekten gelingt es ihm, die Zeit als subjektive menschliche Empfindung auf subtile Art wahrnehmbar zu machen.
In seiner Ausstellung zeigt Herbert Werder neue Arbeiten, sowie einen Rückblick auf das vergangene Schaffen.
Kultur-Apéro: Jazzklänge
Simon Stirnimann Trio / Scheidegger & Söhne
Zwei Absolventen der Luzerner Jazzschule stellen ihre Diplomprojekte während der Ausstellung von Herbert Werder vor. Als Überleitung von der Ausstellung zur Musik findet um 20.00 Uhr ein Werkstattgepräch statt unter der Leitung von Ruedi Schenk.
Während der Berner Saxophonist Simon Stirnimann mit der ungewöhnlichen Triobesetzung von Tenorsax, Schlagzeug und Gitarre neuartige Jazzklänge sucht, wartet der Gitarrist Marc Scheidegger mit seinem "Trio plus Joker" auf. Seine Musik bezeichnet er selbst als "Ambient Groove Music".
Ein abwechslungsreicher Abend, der einiges an Überraschungen zu bieten haben wird.
Afrika und Jazz
Ein Tag voller afrikanischer Erlebnisse
Trommel-Workshop mit Daouda Coulibaly
Bauchtanz-Workshop mit Helena Chilaute
Afrikanische Köstlichkeiten zubereitet von Siham Disler Catchina
Daouda Coulibaly, Helena Chilaute und Crew
Töne aus dem Herzen Afrikas.
Mit Balafon, Djembe, Tanz und Gesang erleben wir die Elemente der afrikanischen Kultur. Rhythm Moods
Worldmusic, Afro-Jazz
Die Verbindung afrikanischer Trommelrhythmen mit modernen Bläserarrangements und virtuosen Basslinien. Dazu kommen die ausdruckstarken Choreographien der Tänzerin.
Disco
Tanz quer durch die 60er, 70er, 80er und 90er
Wann hast Du Dich das letzte Mal in einer Disco ausgetanzt? ... Schon lange her?
Kein Problem. Bei der Disco am Märtplatz geht die Post ab. Unsere beiden DJ's Alex und Karl legen sich für Dich mächtig ins Zeug. Eine Gelegenheit für jung und alt.

Bar, Essen, Video etc.
"Einmal noch!"
Ein Stück zur Legende der Päpstin Johanna
Mit Annette Windlin und Christian Wallner

"Ein Wunder, ein Wunder ist geschehen! Papst Johannes hat ein Kind geboren! Der Papst ist eine Frau." So beginnt das neue Stück von Friedrich Karl Waechter. Es basiert auf einer Legende, die vom Leben der Päpstin Johanna erzählt. Johanna wird zum ersten Mal 1277 in der Papst- und Kaiserchronik von Martinus Polonus erwähnt.
"Einmal noch!" ist ein Stück voller Musik, Humor und Ironie.

Regie: Mirjam Neidhart
Ausstattung: Ruth Mächler

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Buchhandlung Alter Ego, Luzern
Copyright © 2020 - 2021 - Tropfstei, Kleinkunst im Rottal. Design by Kurt Bösch. Alle Rechte vorbehalten.